Fusilli bedeutet im Italienischen Spindel. Einer Sage nach ist die Idee der Fusilli in Florenz geboren: Dem Koch des Herzogs sei der Teig für Spaghetti heruntergefallen und sein kleiner Sohn hat diesen Teig genommen und um eine Stricknadel gewickelt. Die Fusilli im heutigen Rezept bestehen anders als damals nicht aus Weizen oder Mais, sondern sind aus Nudeln aus Erbsen. Im folgenden Rezept kombinieren wir leichtes Sommergemüse mit proteinreicher Pasta und ganz nach mediterraner Küche: mit viel hochwertigem Olivenöl.

Grüne Erbsen Fusilli mit Brokkoli und

Zutaten:

  • 250g Fusilli Grüne Erbse (Felicia Bio)
  • 150g Brokkoli
  • 150g Pilze (im Foto: braune Kräuterseitlinge)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Optional für Soßenliebhaber:
• 200g Tomatenpassata
• 2 EL Crème fraîche

Zubereitung:

  1. Brokkoliröschen dünsten und Nudeln aus Erbsen zur gewünschten Bissfestigkeit kochen.
  2. Nebenbei den Knoblauch in Olivenöl anbraten und die in Stücke geschnittenen Pilze dazugeben.
  3. Wer gerne eine Soße zu seiner Pasta mag, kann an dieser Stelle Tomatenpassata und Crème fraîche dazu geben.
  4. Wenn der Brokkoli und die Pasta fertig sind, alles in die Pfanne geben und schwenken.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Buon Appetito!

Noch mehr Rezepte: